Bootstrapping

Bootstrapping bezeichnet eine Form der Gründungsfinanzierung, bei der versucht wird, mit möglichst knappen Ressourcen schrittweise den Gewinn zu maximieren. Aus dem Gewinn wird das Wachstum finanziert. Vorteile davon sind, dass der Anteil von Fremdkapital gering bleibt und dass das Risiko gering gehalten wird. Nachteile sind, dass schnelle Märkte von schneller wachsenden Konkurrenten besetzt werden könnten, und dass das Produkt iterativ entwickelt werden muss. Ein schönes Beispiel für erfolgreiches Bootstrapping liefert die Fitness-App Freeletics: Während zu Beginn Email-Newsletter für eine lokale Workout-Gruppe stand, konnte mit den Einnahmen nach und nach die beliebte Fitness-App und dahinter ein hoch profitables Unternehmen aufgebaut werden.