Menü

Die Umsetzungsphase

Die Umsetzung des Konzepts stellt die Gründung dar. Dies umfasst auch die Unternehmensführung, Wachstumsplanung sowie Skalierung des unternehmerischen Impacts.

Einführung

Die Vorarbeit ist getan. Geschäftsmodell und Finanzierung steht. Idee und Gründerteam sind festgezurrt. Jetzt geht es ans Eingemachte: Die Umsetzung der Idee steht an. Man möchte meinen, dass nach all der vielen und akribischen Vorarbeit jetzt der einfachste Teil folgt, aber weit gefehlt. Satte 40% aller Start Ups in der deutschen IT-Branche scheitern in den ersten 5 Jahren nach ihrer Gründung (Branchenverband BITKOM).

Die Ursachen dafür sind vielfältig. Relaio möchte alle Gründer dabei unterstützen das Tal des Todes zu überwinden und sich als junges Unternehmen am Markt zu etablieren. Die Fachartikel auf relaio topics können helfen alle Klippen erfolgreich zu umschiffen. Die zentralen Probleme der Umsetzungsphase liegen in der Gründung selbst, in der Skalierung und dem Markteintritt sowie der internen und externen Kontrolle.

Die Gründung

Alles ist erledigt, was in der Ideenphase und der Entwicklungsphase wichtig ist. Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen? Falsch! Trotz guter Vorarbeit und umsichtiger Planung scheitern viele junge Unternehmen an der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Schon bei der Gründung selbst sollte man einiges beachten. Hilfe bieten die Artikel ein Unternehmen Gründen und ein Social Enterprise gründen, denn eines sollte klar sein: Wer bereits bei der Gründung die richtigen Entscheidungen trifft, hat es auf lange Sicht einfacher am Markt zu überleben. begeht, der wird es auf lange Sicht schwer haben am Markt zu überleben. Deshalb sollte hierauf ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

Der Markteintritt

Du hast ein tolles, junges Start-Up mit innovativen Ideen und einer perfekt ausgeklügelten Geschäftsidee und trotzdem will niemand dein Produkt kaufen oder deine Dienste in Anspruch nehmen? Der Eintritt in den Markt ist ein weiterer kniffliger Punkt für ein junges Unternehmen. Wird der falsche Markt gewählt, kann nach der Gründung schneller wieder Schluss sein als man denken könnte. Auch wer den richtigen Markt für seine Idee wählt sollte vorsichtig sein, denn auch ein ungünstiger Zeitpunkt kann zum Stolperstein werden. Wichtig ist aber nicht nur das wo und wann, sondern auch das wie. In der heutigen Zeit sind moderne Marketingtools ein essentieller Bestandteil für einen gelungenen Markteintritt. Mit cleveren und innovativen Marketingideen kann man sich als junges Unternehmen dabei gut von der grauen Masse der etablierten Konkurrenz abheben. Gerade hier bieten sich für Start-Ups viele Möglichkeiten neue Wege zu gehen. In dem Artikeln Markteintritt und Marketing wird besprochen, was einem beim Markteintritt hilft.

Die Skalierung

Du bist erfolgreich am Markt angekommen und feierst erste Erfolge deines jungen Unternehmens? Nach gewisser Zeit stellt sich nun allerdings die Frage nach der Skalierung. Soll ich mich vergrößern? Soll ich neue Marktsegmente durchdringen? Soll ich unsere Produktpallette erweitern? Oder will ich lieber doch ein kleines Unternehmen bleiben und mich auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren? Diese Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen für die Zukunft eines jungen Unternehmens und sollte deshalb lohnt es sich bei dieser Entscheidung genau vorzugehen. In den Artikeln ökonomische Skalierung und Skalierung der sozialen und ökonomischen Wirkung wird das nötige Wissen vermittelt, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Lest vorher wie ihr die soziale Wirkung eurer Idee bzw. den Social Impact messen könnt.

Die Kontrolle

Wie sagt schon ein altes Sprichwort? Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Ohne ordentliche Kontrolle kann es schnell bergab gehen mit einem Unternehmen. Gerade zu Beginn ist eine ständige Kontrolle der Abläufe absolut wichtig. Kontrolle kann von innen – also unternehmensintern – oder von außen – also extern – geschehen. Kontrollen sollten äußerst sorgfältig durchgeführt werden und regelmäßig wiederholt werden. Es gibt diverse Kontrolltools wie beispielsweise Nachhaltigkeitsberichte und die Ökobilanz als interne Kontrolltools oder Ökozertifizierung als externes Tool.

Der unternehmerische Alltag

Wenn dein Unternehmen nachhaltig sein soll ergeben sich daraus auch im Alltag zusätzliche Herausforderungen. Eine nachhaltige Unternehmensphilosophie wirft auch Fragen im Bezug auf den Führungsstil auf: Wie kann ich mich als Arbeitgeber sozial und fair verhalten? Wie gestalte ich das Verhältnis zu meinen Mitarbeitern? Und wie sieht die Work-Life-Balance in meinem Unternehmen aus? Diesen und weiteren Fragen geht der Artikel Unternehmensführung und Personalmanagement auf den Grund. Auch sehr interessant für junge und nachhaltige Unternehmen ist die Frage: Wie kann ich als Unternehmen ein glaubwürdiges Umweltprofil herstellen? Woher beziehe ich meinen Strom? Wie gehe ich mit Abfall und Ressourcen um? Darauf soll im Artikel Umweltprofil als Arbeitgeber eingegangen werden.

Wer sich an dem Wissen und den Tipps orientiert, hat eine gute Chance als junges Unternehmen zu überleben und den Weg aus dem „Tal des Todes“ zu finden.

Unter relaio people findet ihr viele spannende Profile und Interviews von und mit jungen Unternehmen. Hier kann man sich wertvolle Infos und vielleicht auch den ein oder anderen Kniff abschauen, damit das eigene Start-Up nachhaltig wächst und gedeiht

 

Dossier als PDF speichern

Dossier teilen